Pressestimmen:


„… Ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie afrikanische Dynamik mit europäischen Stilelementen harmonieren kann, ohne seine Ursprünglichkeit zu verlieren. …“
(Hanauer Anzeiger)

„… Was als Konzert der westafrikanischen Band Susu Bilibi begann, steigerte sich zur totalen Party, bei der es fast keinen mehr auf den Stühlen hielt. …“
(Mainzer Rhein-Zeitung)

„… Mit leichtem Zucken in den Kniekehlen bis hin zu ekstatischen Tänzen näherten sich die Ostwestfalen Schwarzafrika. …“
(Neue Westfälische Zeitung)

„… Einen Leckerbissen gab es am Freitag: Die aus Guinea stammende Künstlerin Aisha Kouyaté ... war vor wenigen Wochen die Nummer eins im Kabelfernsehen von Mali. …“
(Niederösterreichische Nachrichten)